Vier faszinierende GWK-Musikpreisträger 2016

Unter den 33 Bewerberinnen und Bewerbern von Musikhochschulen aus ganz Deutschland wählte die Fachjury die 17-jährige Blockflötistin Paula Pinn, die in Münster geboren wurde, und den 26-jährigen Gitarristen Dmytro Omelchak, der bei Reinbert Evers in Münster studierte, zu ersten Preisträgern. Zwei zweite Preise gehen an zwei 27-Jährige aus Detmold: den Marimbisten Kiyohiko Kudo, der bei Peter Prommel studiert, und die Sopranistin Anna-Sophie Brosig, die bei Caroline Thomas studiert.

   

   
summerwinds münsterland - Êuropas Holzbläserfestival vom 1.7. bis 4.9.2016  


Lang erwartet, oft nachgefragt, jetzt endlich online: unter www.summerwinds.de finden Sie ab heute das Programm für Europas Holzbläserfestival „summerwinds münsterland“. Zum vierten Mal präsentieren wir als Kooperation von mehr als 50 Partnern und unter Intendanz der GWK ein internationales Musikfestival, das in Europa einzigartig ist. Wie nirgendwo sonst stehen im MünsterLand, in der Stadt Münster und den Kreisen Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf, vom 1. Juli bis 4. September 2016 die Holzblasinstrumente im Fokus: in 48 Konzerten in 9 Wochen an 46 Orten. Wieder lassen uns hochkarätige Solisten und Ensembles die große Welt der Holzbläser erleben mit Klassik, Crossover, Weltmusik. Blockflöte und Querflöte, Oboe und Klarinette, Saxophon und Fagott stellen sich in vielfältigen Ensemblekonstellationen vor. Das musikalische Spektrum reicht von Renaissancemusik auf historischen Instrumenten über chinesische Mundorgelmusik, Klezmer und Oriental Jazz bis hin zu Avantgarde-Improvisation. Und eröffnet wird mit dem neuen BlockBuster am 1. und 2. Juli in Münster, bei dem die Blockflöte ihren großen Auftritt hat. Der öffentliche Vorverkauf beginnt am 17. Mai 2016.

...mehr
   
summerwinds münsterland 2016 eröffnet mit neuem BlockBuster  

summerwinds münsterland, Europas Holzbläser­festival, eröffnet am 1./2. Juli 2016 mit dem neuen BlockBuster in Münster: Die Blockflöte steht im Zentrum zahlreicher Veran­staltungen im Herzen der Stadt. In der lichtdurchfluteten Bürgerhalle der Bezirks­regierung Münster am Domplatz stellen sich namhafte Block­flötenbauer und -firmen mit einer großen Auswahl etablierter und innovativer Block­flöten­modelle, Verlage und Musikalienhandlungen vor. Dazu gibt’s Konzerte mit hervorragenden Laien-Blockflötenorchestern, Workshops und einen Meister­kurs. Abends krönen Konzerte mit internationalen Solisten in der Apostelkirche und im Festsaal des barocken Erbdrostenhofs den ersten BlockBuster.
Von Juli bis September präsentiert summerwinds münsterland in 40 Konzerten an attraktiven Orten in Münster und im Münsterland die faszinierende Welt der Holzblasinstrumente. International anerkannte Solisten und reine Holzbläser- sowie gemischte Ensembles aus Klassik, Crossover und Weltmusik spielen außergewöhnliche Programme bei Europas einzigem Holzbläserfestival. In Schlössern und Stiften, Kirchen und Klöstern, Konzertsälen und Unternehmen, in topmodernen Locations und historischen Gemäuern wehen sanfte Brisen, erfrischende Böen und mitreißende Stürme.

...mehr
 
GWK Förderpreise 2016 ausgeschrieben  

Die GWK vergibt 2016 vier Förderpreise, je einen für Bildende Kunst und Literatur und zwei für Musik. Die Preise sind mit 4.000 bzw. 5.000 Euro Preisgeld dotiert. Hinzu kommen honorierte Konzerte und Lesungen sowie die Aufnahme in ein mehrjähriges Förderprogramm. Der Preisträger in der Sparte Kunst wird seine Arbeiten in einer Ausstellung im Westfälischen Kunstverein in Münster (8. Oktober 2016 bis 14. Februar 2017) präsentieren. Außerdem erhält er einen Einzelkatalog, der im Verlag Kettler erscheint. Ausgezeichnet werden junge Künstlerinnen und Künstler aus Westfalen-Lippe, die in ihrer Sparte überdurchschnittliche Leistungen erbracht haben und Herausragendes für die Zukunft erwarten lassen. Bewerberinnen und Bewerber müssen in Westfalen-Lippe geboren sein oder dort seit mindestens zwei Jahren leben oder aber ihren Hochschulabschluss in der Region erworben haben. Über die Vergabe der Preise entscheiden drei Fachjuries. Alle Förderpreise werden am 7. Oktober 2016 im Erbdrostenhof in Münster verliehen.
Nähere Informationen für die Bewerbung finden Sie hier:
Förderpreis Musik    -  Förderpreis Kunst  -  Förderpreis Literatur

 
   
GWK-Literaturpreis 2015 an die Lyrikerin Sonja vom Brocke  

Den diesjährigen Literaturpreis der GWK-Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit erhält die 35-jährige Lyrikerin Sonja vom Brocke. Der Preis ist mit 5.000 Euro und der Aufnahme in ein Förderprogramm der GWK dotiert. Sonja vom Brocke, die in Hagen geboren wurde und heute in Berlin lebt, zeichne sich durch einen schöpferischen Sprachgebrauch aus, der Abstraktion und Abbild, Assoziation und Konstruktion, hohen Ton und Alltagswendung, Logisches mit Verstandes- und Vernunftwidrigem originär, kühn und suggestiv kombiniere. Ihre rhythmisch und klanglich klug austarierten Gedichte und Prosagedichte durchziehe, so die dreiköpfige Jury, eine "zauberhafte Unbegreifbarkeit". In ihnen verströmen sich die Bedeutungen der Worte in faszinierende Mehrdeutigkeit und Unfassbarkeit, so dass die geläufige Kategorie des Sinns und selbstverständliche Verstehens­mechanismen provokativ und produktiv in Frage gestellt sind. Mit den semantischen Grenzen der herkömmlichen Sprache öffnen Sonja vom Brockes Texte die Grenzen und die Begrenztheit der alltäglichen Wahrnehmung und des gewöhnlichen Denkens hin auf das Unheimliche und Haltlose, die Haltlosigkeit und Unbeherrschbarkeit der Existenz. Die Jury zum GWK-Förderpreis Literatur 2015 bildeten (v.l.) André Hille von der "Textmanufaktur", der Schriftsteller und GWK-Preisträger Christoph Wenzel und die Leiterin des Literaturhauses Leipzig, Birgit Peter. Der GWK-Literaturpreis wird zusammen mit den GWK-Förderpreisen für Musik und Kunst am Sonntag, den 15. November 2015 in Dortmund überreicht.

 
   
Lena Henke bekommt den GWK-Förderpreis Kunst 2015  

Die Bildhauerin Lena Henke aus dem ostwestfälischen Warburg erhält den diesjährigen GWK-Förderpreis Kunst. Die Auszeichnung für herausragende Nach­wuchs­künstler aus Westfalen ist mit einem Preisgeld von 4.000 Euro, einem Katalog und einer Ausstellung, die in diesem Jahr im Dortmunder Kunstverein stattfindet, dotiert.
Der GWK-Kunstpreis wird zusammen mit den GWK-Förderpreisen für Musik und Literatur am 15. November 2015 in Dortmund verliehen.
Die Skulpturen und Installationen Lena Henkes entstehen im Grenzbereich von Repräsentation und Abstraktion. Die Objekte aus Teer, Beton, Epoxidharz, Metall, Sand und Alltagsgegenständen, oft kombiniert mit Fotografien und Zeichnungen, sind präzise im Ausstellungsraum komponiert. Die Installationen kennzeichne, so die Jury, ein eigenständiger Minimalismus, der große Wucht, eine überwältigende sinnliche Präsenz und vielschichtige Bedeutungs- und Assoziationsspielräume entfalte.
Lena Henke wurde 1982 im ostwestfälischen Warburg geboren. Sie hat an der Städelschule in Frankfurt a.M. bei Martha Rosler und Michael Krebber, bei dem sie auch Meisterschülerin war, sowie an der Glasgow School of Art studiert. Heute lebt und arbeitet sie in New York und Frankfurt.

...mehr
   
CHAPEAU CLASSIQUE 2015/16 - Konzerte junger Virtuosen  

Wieder können wir den Chapeau vor charismatischen jungen Talenten ziehn, die dabei sind, international die Bühnen zu erobern. Zwei Münsteraner kehren für CHAPEAU CLASSIQUE in ihre Geburtsstadt zurück: die Geigerin Suyoen Kim und der Blockflötist Max Volbers. Einige von Ihnen werden sich noch an ihre ersten Auftritte erinnern. Welchen Gewinn an Lebenslust haben diese jungen Künstler, gerade weil sie Musik auf hohem Niveau machen, sich musikalisch so ausdrücken dürfen und können! Welch ein persönlicher Reichtum! Nicht zuletzt wahrer Reichtum auch für uns, die wir ihnen zuhören dürfen und sie, etwa als Mitglied der GWK, ein Stück des Wegs begleiten und fördern können. So hat die GWK nicht nur Suyoen Kim und Max Volbers mit einem Förderpreis ausgezeichnet und in ein mehrjähriges Förderprogramm aufgenommen, sondern auch die Pianistin Kateryna Titova und die Cellistin Simone Drescher aus Herdecke, die Jungstudentin an der R. Schumann Hochschule in Düsseldorf war. Die „Wunder-Zwillinge“ Daniel und Alexander Gurfinkel aus Israel hat Zubin Mehta, als sie zwölf waren, auf die große Bühne gebracht. Britta Schmitt aus Vreden hat mit ihrem Gitarrenduopartner Carles Guisado im Duo Joncol internationale Preise errungen, jetzt verstärken sie sich um den Perkussionisten Kurt Fuhrmann. „Wunderkinder“ schließlich waren auch die mehrfach ausgezeichneten Pianisten Marianna Shirinyan, Marina Baranova und Boris Kusnezow, die auch als Solisten international gefragt sind und bei CHAPEAU CLASSIQUE Suyoen und Simone begleiten. Die „Wunderkinder“ von einst sind erwachsen geworden und haben musikalisch Wunderbares zu sagen. Deshalb lädt die GWK, auch im Namen der Premium Förderpartner, des LWL und der NRW.BANK, der Provinzial Kulturstiftung und der RWE Vertrieb AG, herzlich zu den Konzerten ein.

··· mehr
   
   
 
 
Unser Tipp

CHAPEAU classique
Kateryna Titova | Klavier

Donnerstag, 19.05.2016, 20:00 Uhr
Provinzial-Versicherung
··· mehr
 
GWK im Internet